PROJECTS


MODDNFUDDA

// MODDNFUDDA – ORGANIC, FAIR & YUM FOR SOME.

Moddnfudda ist typisch Hamburg-Sprech und heißt auf Hochdeutsch „Mottenfutter“.

So nennt der Hamburger Kleidung, die alt, abgetragen oder schlicht unmodern ist und deshalb den Motten zum "Fraß vorgeworfen" wird. Warum wir unser Label Moddnfudda nennen? Weil unsere Mode frei ist von Kunstfasern wie Nylon, Elasthan und Polyester. Damit ist sie prima Futter für alle hungrigen Bodenorganismen, Bakterien und Pilze, die am Ende eines hoffentlich langen Textillebens wieder fruchtbaren Boden daraus machen. Leicht zu erkennen ist Mode von Moddnfudda übrigens immer am kleinen Loch im Buchstaben "O". //

volker-krüger_modelabel_moddnfudda_nachhaltigkeit_mode-aus-kompostierbaren-materialien_cradle-to-cradle_investor-gesucht

Projecto Havana

// Konzept für einen Conceptstore in Havanna/Kuba. In den Räumen einer leerstehenden Konservenfabrik im Herzen Havannas soll, neben dem Store, z.B. auch eine Werkkunstschule untergebracht werden. Unter dem Label "DeDonde" werden regionale Produkte wie kubanischer Honig, Gewürze, Marmeladen, Kaffee etc. produziert und verkauft.

Dieses Konzept hat mein Partner José Benedí während der Obama-Präsidentschaft bis auf Regierungsebene diskutiert.

Mit dem Beginn der Trump-Präsidentschaft und dem erneuten Verbot von Touristenreisen nach Kuba für US-Bürger, verschwand Projecto Havana dann (vorerst) in der Schublade //

 

Volker-Krüger_José-Benedí_Concept-Store_Proyecto Havana_Kuba_DeDonde